Ausblenden

Schuhhaus Berges GmbH

Sie wünschen sich mehr Komfort beim Gehen? Kontaktieren Sie uns: Wir beraten Sie zu Ihrer individuellen orthopädischen Einlage.

Telefon

Telefonanfrage: 05971 7381

Passgenaue Schuheinlagen

Damit Sie immer gesund gehen!

Durch Schuheinlagen vermeiden Sie Fehlbelastungen und Folgeschäden an Knie, Hüfte und Rücken, wenn Ihre Fußstellung bereits geschädigt ist. Um eine Einlage individuell auf Ihren Fuß abzustimmen, ist die Genauigkeit des Fuß-Abdrucks entscheidend. Unser digitales Verfahren ist hier an Exaktheit in Rheine unübertroffen: Die Investition in moderne Technik lohnt! Die computergestützte Analyse Ihrer Fußsituation erfordert dennoch, dass wir Ihren Fuß in die Hand nehmen, genau untersuchen und mit Ihnen über Ihre Fußbeschwerden sprechen.

Jede unserer Einlegesohlen fertigen wir in Handarbeit an. So gehen wir gezielt Überlastungsprobleme am Vorfuß oder Rückfuß an sowie den Fersensporn.

Sensomotorische Schuheinlagen beeinflussen die Körperhaltung

Für die Wirksamkeit unserer Einlegesohlen profitieren wir von der Sensomotorik des Körpers: Damit können wir Rücken-, Knie- oder Hüftbeschwerden lindern und ermöglichen Ihnen Komfort beim Gehen. Die sensomotorische Einlage nutzt die Biomechanik und gibt gezielte sensorische Impulse. Damit nimmt sie physiotherapeutischen Einfluss auf Ihren Fuß und den gesamten Bewegungsapparat: Über körpereigene Rezeptoren beeinflussen sensomotorische Einlegesohlen den Körper für eine ausgeglichene Körperhaltung. Gezielt werden Muskelgruppen stimuliert, z. B. am Rücken, sodass sich Haltung, Stellung, Gleichgewicht und Koordination verbessern können.

Nachhaltige Versorgung bei Fersensporn durch Einlagen

Der Grund für einen stechenden Schmerz an der Ferse könnte ein Fersensporn sein. Beispielsweise durch Überlastung des Fußes kann sich das Gewebe um den Fersensporn entzünden und schmerzen. Individuell gefertigte Einlegesohlen entlasten mit Aussparungen oder Schaumgummi-Unterfütterung in der betroffenen Fußzone. Unsere Einlegesohlen gegen Fersensporn sind so geformt, dass sie das Fußgewölbe abstützen oder sogar aufrichten. Sie sorgen so dafür, dass Sie innerhalb von wenigen Wochen oder Monaten wieder schmerzfrei gehen können – nachhaltig.

Haltungsschäden vermeiden – bereits bei Kindern!

 Viele Kinder bewegen sich heute zu wenig – das ergeben Studien. Auch die Fußmuskulatur wird oft kaum trainiert, sodass es leicht zu Fehlstellungen der Knie- und Hüftgelenke sowie der Knochen, z. B. am Rücken, kommt. Werden bei Kindern Einlagen bereits früh und richtig eingesetzt, wachsen sich Fußfehlstellungen oft noch aus: Bei einem Knickfuß beispielsweise wird durch die Korrektur des Rückfußes der Fuß aus der Fehlstellung herausgebracht. Haltungsschäden entstehen so gar nicht erst, denn über die Füße kann die gesamte Körpermuskulatur beeinflusst werden.

Welche Schuheinlage ist die richtige?

Jede Einlage ist einzigartig, genauso wie Ihre individuelle Fußsituation: Für die Linderung von Beschwerden am Rücken brauchen Sie andere Einlagen als z. B. bei Beschwerden an Knien oder Hüfte. Die Einlegesohlen werden demnach aus unterschiedlichsten Materialien angefertigt, z. B. aus Weichschaum oder Weichpolster, die besonders gut für Diabetiker geeignet sind, Kork, Leder oder Kunststoff bei Bein- und Fußfehlstellungen. Wir passen die Form der Einlagen Ihrer individuellen Fußsituation an, damit Sie mit Komfort gehen können: Dank der exakten computergestützten Fußmessung haben wir die Möglichkeit, Ihre Beschwerden optimal zu lindern. Diese Kompetenz wissen auch Ärzte zu schätzen.

Schuheinlagen für sportliche Leistungen

In Kooperation mit Thomas Altehülsing vom Laufzentrum Rheine betreuen wir Sportler bei der Auswahl des passenden Schuhwerks. Die Video-Bewegungsanalyse im Laufzentrum zeigt, wie der Sportler aufgestellt ist und wie es um seine Fußmuskulatur steht. Einen Senk- oder Hohlfuß kann er beim Laufstil berücksichtigen, um schmerzfrei Sport treiben zu können und die Belastung für den Bewegungsapparat zu minimieren. Ist es sinnvoll, den Fuß über eine Sportschuheinlage zu unterstützen, kommt das Schuhhaus Berges ins Spiel.

 Breiten- wie Spitzensportler werden bei uns bestens versorgt, denn schnelle Regeneration, Vorbeugung und Leistungssteigerung sind die entscheidenden Ziele bei Sportlern mit Fußfehlstellungen. Wir fertigen sportartspezifische Einlagen, denn Belastungen und Bewegungsabläufe unterscheiden sich je nach Sportart. Individuell gefertigte Sport-Einlegesohlen schützen vor Verletzungen und können Beschwerden lindern.

Mit Ihrem individuell ausgestatteten Laufschuh werden Sie mehr Freude am Sport haben, weil Sie sich leichtfüßiger und belastungsärmer bewegen, Schäden vorbeugen und langsamer ermüden.

Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für orthopädische Schuheinlagen

Werden Ihnen die Einlagen vom Arzt verschrieben, übernimmt Ihre Krankenkasse in der Regel die Kosten. Sie tragen nur einen kleinen Teil dieser Kosten von höchstens 10 Euro. Kommen Sie mit einem Rezept zu uns: Wir fertigen einen Kostenvoranschlag an, der bei Ihrer Krankenkasse eingereicht wird. Für Erwachsene werden zwei Paar Einlagen pro Jahr erstattet. Kinder erhalten die Einlagen aufgrund ihres Wachstums so oft wie nötig.

Orthopädische Einlegesohlen bei Sicherheitsschuhen

Unsere orthopädischen Einlagen können Sie in jeden beliebigen Konfektionsschuh einlegen. Anders ist es bei den Sicherheits- und Arbeitsschuhen: Hier darf nicht ohne Weiteres eine beliebige Einlage eingesetzt werden. Das liegt daran, dass solche Schuhe gewissen Kriterien entsprechen müssen, um den Schutz Ihrer Füße zu garantieren. Nicht jede Einlage gewährt aber den nötigen Schutz und somit kann es schnell passieren, dass die Sicherheits-Klassifizierung erlischt.

Wer trägt die Kosten für Einlagen für Sicherheitsschuhe?

Die Kosten für Einlagen für Ihre Sicherheitsschuhe trägt die Deutsche Rentenversicherung oder die Agentur für Arbeit: Hier müssen Sie die Einlagen beantragen. Lassen Sie sich die Einlagen vom Arzt verschreiben und Ihren Arbeitgeber eine „Notwendigkeitsbescheinigung“ erstellen. Weitere Formulare, die zum Beantragen der Einlagen notwendig sind, finden Sie jeweils auf der Internetseite der Deutschen Rentenversicherung und der Agentur für Arbeit. Reichen Sie die vollständigen Unterlagen samt unserem Kostenvoranschlag beim Kostenträger ein. Erst wenn die Einlagen bewilligt sind, dürfen Sie diese in Ihre Sicherheitsschuhe einlegen.